Das Berufsvorbereitungsjahr

Voraussetzungen, zur Aufnahme in die BVJ-Klasse:

  • Positives Jahreszeugnis des 8. Schulbesuchsjahres einer ASO oder einer Integrationsklasse (unabhängig der Schulstufen)
  • Der Schüler darf in keinem Gegenstand nach dem Lehrplan für schwerst-behinderte Schüler unterrichtet worden sein.

Das bedeutet, nur Schüler/innen, die sich im 9. Schulbesuchsjahr befinden, dürfen eine BVJ- Klasse besuchen.

1. Grundprinzipien

1. Grundprinzipien

Berufsorientierung ist:

  • aktuell,
  • zeitgemäß und
  • lebenspraktisch.


Berufsorientierung ist

  • eine gesellschaftspolitische Notwendigkeit.
  • die Vermittlung von Fachwissen.
  • Persönlichkeitsbildung.
  • die intensive Auseinandersetzung mit der Berufs- und Arbeitswelt.

2. Arbeitsgrundsätze

2. Arbeitsgrundsätze

  • Unterrichtsfächer: Deutsch/ Lesen, Mathematik, Englisch, Politische Bildung, Geografie und Wirtschaftskunde, Naturkunde und Ökologie, Geometrisches Zeichnen, Lebenskunde und Berufsorientierung, Musisch- kreativer Unterricht, Bewegung und Sport, Tourismus und Dienstleistung, Bauhof, Gartenbereich werden im Sinne des Rahmenlehrplanes im Klassenlehrersystem unterrichtet. Die Gesamtwochenstundenanzahl kann von 29 bis 35 Std/ Woche variieren.
  • Wir arbeiten vernetzt. (4 Computerarbeitsplätze mit Inter- und Intranetverbindung, 1 Active Board- Promethean)
  • Unser Ziel ist die optimale Vernetzung traditioneller Formen der Wissenserweiterung mit dem digitalen Angebot.
  • Die Schwerpunkte der Unterrichtsinhalte werden nach den jeweiligen Wochenplänen, den Interessen der Schüler/innen und den aktuellen Ereignissen in Politik, Wirtschaft gesetzt.
  • Teamarbeit zwischen Lehrern und Schülern, wie auch projektorientierte Lernformen werden als Grundlage für einen erfolgreichen und motivierenden Unterricht angesehen.

3. Durchführung

3. Durchführung

  • Betriebsbesichtigungen zu Betrieben der Region,
  • Kooperationen mit der LBS Langenlois für Dachdecker und Maurer,  Lehrgärtnerei der Gartenbauschule Langenlois, Polytechnische Lehrgang Langenlois und der Hauptschule Langenlois.
  • Erstellung einer Bewerbungsmappe, Feed- back- Bögen für Schnupperstellen/ Betriebspraktika,
  • Organisation von Verkaufsständen (Weihnachts- oder Ostermarkt, Obstverkauf,...)
  • Enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten, um die Ressourcen der Schüler/innen bestmöglich auszuloten und weiter zu entwickeln. (Elternbesuche- Vorstellung der Berufe)
  • Kooperationen mit der Berufausbildungsassistenz Waldviertel (Caritas Diözese St. Pölten) und dem BIZ Krems (AMS) gehören jedes Jahr zu einer grundlegenden Notwendigkeit bei unserer Arbeit im Berufsvorbereitungsjahr.

4. Ziel

4. Ziel

Ziel ist es unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Entwicklungs- und Reifestände der Schüler/innen die optimale Berufseintrittsreife zu erlangen. Darüber hinaus soll die Selbstständigkeit, die Eigenverantwortung für ihr Tun und Handeln und das Selbstvertrauen gestärkt werden, um die Schüler/innen bestmöglich auf das Leben vorzubereiten.

Kleingruppenschule Langenlois ASO
Auböck- Allee 12
A-3550 Langenlois

Tel.: 0043/2734/3770
Fax.:0043/2734/3770- 20
e-mail: aso.langenlois(at)noeschule.at